Communiqué zum revolutionären 1. Mai in Bern

Am der diesjährigen 1. Mai-Demonstration in Bern liefen über 200 Personen im revolutionären Block mit. Der revolutionäre Block lief mit dem Motto „Nieder mit der Lohnarbeit!“ lautstark durch Bern zum Bundesplatz. Es wurden Flugblätter mit kritischen Fragen zur Unia-Kampagne „Starkes Land – Faire Löhne“ verteilt, in denen der Nationalismus der Kampagne kritisiert wurde. Auch auf […]

Fest zum revolutionären 1. Mai

Nach der Demo, welche um 16.00 Uhr in der Kramgasse startet, steigt ab 17.30 Uhr in der Reitschule das Fest zum revolutionären 1. Mai. Für Essen, Trinken und Infostände ist gesorgt. Der Eintritt ist frei – es wird Kollekte gesammelt. Auf der Bühne stehen diese Bands: Baseball Bat Boogie Bastards Der Legende nach trafen sich […]

Text zum 1. Mai 2014

Nach 200 Jahren Lohnkampf ein „existenzsichernder“ Mindestlohn? Ein Armutszeugnis für die Gewerkschaft! Seit ca. 200 Jahren kämpfen Schweizer Gewerkschaften gegen „Armutslöhne“* und Ausbeutung. Und alle Jahre wieder fällt ihre Bilanz nicht gut aus. Auch im Jahr 2014 gibt es am ‚Tag der Arbeit‘ für viele Lohnempfänger nichts zu feiern – im Gegenteil: Heute arbeitet „… […]

Heraus zum revolutionären 1. Mai 2014

Nach 200 Jahren Lohnkampf nun einen „existenzsichernden“ Mindestlohn? Das ist zu wenig!  3800 Franken pro Monat gelten den Gewerkschaften als Armutslohn. Deswegen fordern sie einen Mindestlohn von 4000 Franken. Doch mit 200 Franken mehr im Monat soll die Armut behoben sein? Das ist extrem bescheiden!  Dagegen erklärt die Mehrheit aus Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit, dass […]