Heute, Donnerstag der 6 Oktober (Anti-SVP Tag), fanden sich auf dem Waisenhausplatz in Bern gegen 80 Personen und diverse Schaulustige ein, um das antikapitalistische Einkaufswagenrennen zu begehen.

Mit umgebauten „Einkaufswagen“ galt es nun einen Parcours zu absolvieren, respektive einzukaufen. So begann man seinen Einkauf normal am Eingang des Ladens, wo Produkte bereitstanden, die scheinbar nur darauf gewartet haben, die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen (Bedarfswirtschaft). Diese in den Wagen eingepackt, ging es frisch fröhlich weiter durch den Parcours resp. Laden. Dumm nur, dass in unserer sozialen Marktwirtschaft diese „Dinge“ nicht einfach Produkte im Sinne von Gebrauchsgütern sind, sondern Waren welche produziert werden, um Gewinn zu erzielen. Fortan gewann der Einkaufsbummel an Fahrt: Als die Ladendetektive plötzlich auf den Plan kamen und es den Athleten nicht etwa darum ging die Ware zu bezahlen, sondern um ihre Bedürfnisse zu befriedigen, wurde den „Einkaufenden“ Beine gemacht (Polizei!). Nach einer waghalsigen Flucht vor den Sicherheitsbeamten fanden sich die Athleten vor der Kasse wieder, was völlig überflüssig war, da es um die Bedürfnisbefriedigung ging. Also ab durch den Notausgang, nach draussen (Das Geld – so nützlich, wie sein Ruf?).
Als sich im anschliessenden Massenrennen alle Einkaufenden vereinten, mussten sich die Sicherheitsbeamten schliesslich zurückziehen, der Laden wurde von den Lohnabhängigen übernommen.

Wir blicken auf einen – weiteren – gelungenen 6.Oktober zurück und sehen uns am kommenden Samstag, 8 Oktober um 16.00Uhr bei der Heilggeistkirche zur antikapitalistischen Demonstration!